Unser Schul-ABC


Abfall

An unserer Schule achten wir darauf, dass die Klassen, das Schulgebäude und der Schulhof sauber bleiben.

Wir trennen unseren Müll in den Klassen mit farblich gekennzeichneten Eimern.

Wir haben einen Hofdienstplan. Jede Klasse verpflichtet sich im Wechsel dazu, den jeweiligen Schulhof eine Woche lang sauber zu halten.

AG

An unserer Schule werden zur Zeit 2 AG’s im halbjährlichen Wechsel angeboten.

Die Fußball - AG und die AG für den vielseitigen Mannschaftswettbewerb.

Unsere Schule beteiligt sich mit beiden AG’s an städtischen Wettbewerben.

Anmeldung/

Abmeldung

Im Spätherbst (siehe Termine) gibt es in Duisburg und damit auch an unserer Schule einen zentralen Anmeldetermin für die Schulanfänger des darauf fol- genden Schuljahres. Dieser Termin umfasst 2 Tage und wird Ihnen schriftlich mitgeteilt.

Zur Anmeldung bringen Sie bitte Ihr Kind mit, sonst kann die Anmeldung nicht durchgeführt werden.

Wir füllen dann mit Ihnen den Anmeldebogen aus und beschäftigen uns mit Ihrem Kind.

Bei Kindern, die vorzeitig eingeschult werden sollen, benötigen wir das Familien- stammbuch.

Wichtig ist es, einen Termin mit der Schule zu vereinbaren und bei einem Ver- hindertsein auch bitte anzurufen.

Bei Besonderheiten (Vorzeitige Anmeldung, Behinderungen, Rückstellungen,...) können Sie auch gerne einen gesonderten Termin erfragen, da wir uns in solchen Fällen etwas mehr Zeit nehmen wollen.

Abmeldung

Bei Umzug/Schulwechsel ist eine Abmeldung im Sekretariat erforderlich. Bei Neu- anmeldung ist eine Ummeldbescheinigung mitzubringen.

Das Fach Religion ist das einzige Fach, von dem man sich abmelden kann. Dies geschieht durch einen schriftlichen Antrag der Eltern, der keine Begründung enthalten muss.

Kinder ohne Konfession können zum Religionsunterricht angemeldet werden.

Antolin

Antolin ist ein Leseförderprogramm im Internet.

Die Kinder werden von einer Lehrkraft in dieses Programm eingeführt.

Sie lesen Texte in bestimmten Lesebüchern und entleihen Bücher aus unserer Bücherei und beantworten im Internet Fragen zu den gelesenen Texten. Dafür erhalten sie eine Punktebewertung. Die Kinder können der Lehrkraft auch schreiben und Antworten erhalten.

Dieses Programm wird an unserer Schule zur Lesemotivationsförderung mit großem Erfolg eingesetzt und kann auch zu Hause weitergeführt und mit dem Programm gearbeitet werden.

Außerschulische Lernorte

Für erfolgreiches Lernen sind konkrete Anschauung, unmittelbares Erleben und handelnder Umgang von grundlegender Bedeutung. Um Unterrichtsinhalte zu veranschaulichen binden wir die Lebenswirklichkeit der Kinder in unsere Arbeit mit ein.

Zudem geht es auch immer um eine Kontaktaufnahme mit den Menschen, die vor Ort leben und arbeiten.

Hier eine Auflistung möglicher Lernorte, die an unserer Schule einen festen Bestandteil des Schullebens darstellen

- Unser Markt

- Schulweg der Kinder

- Lehrerhaus

- Rheinauen

- Kirchen der Gemeinde

- Bücherei in Rheinhausen

- Kommatheater

- Schulzahnarzt

- Besuch des Zoos, Zooschule

- Radfahrprüfungsstrecken

- Wasserwerk in Uerdingen (Bayerwerke)

- Museen

- Burg Linn

- Weiterführende Schulen

Betreuung

 siehe auch OGATA

Beurlaubung

 

 

 

 

 

 

Aus wichtigen Gründen kann ein Kind während des Schuljahres vom Unterricht beurlaubt werden. Die Eltern müssen rechtzeitig einen schriftlichen Antrag stellen, der auch begründet werden muss. Bei Beurlaubung bis zu 2 Tagen, entscheidet die Klassenlehrerin. Bei Beurlaubung bis zu 2 Wochen entscheidet der Schulleiter.

Verpasster Unterrichtsstoff muss nachgeholt werden.

Gründe für eine Beurlaubung können sein:

-         persönlichen Anlässe (Hochzeit, Kommunion, Todesfall,..)

-         religiöse Veranstaltungen

-         kulturelle Veranstaltungen

-         sportliche Veranstaltungen

-         Erholungsmaßnahmen

 
Die Beurlaubungsanträge sind 1 Woche vorher dem Klassenlehrer oder der Schulleitung schriftlich einzureichen.

Bei Krankheit muss ein Attest vorgelegt werden.

Bücherei

Wir verfügen an unserer Schule über eine eigene kleine Bücherei. Der Bestand wird regelmäßig aktualisiert und erweitert. Dazu gehören auch die Bücher des Antolin Programms.

An bestimmten Tagen und zu festen Zeiten können die Kinder sich Bücher ausleihen.

Büchergeld

Eltern sind verpflichtet, sich im Rahmen der Lernmittelfreiheit an der An- schaffung der Bücher zu beteiligen. Der Anteil der Eltern liegt ca. bei 12 Euro pro Schuljahr.

 

Im ersten Schuljahr erhalten die Kinder vom Elternanteil ein Schülerbuch, das sie auch behalten dürfen.

Bewegliche Ferientage

Jede Schule in NRW hat die Möglichkeit, bewegliche Ferientage für ein Schul- jahr festzulegen.

Die Zahl variiert von Jahr zu Jahr.

An unserer Schule gilt der Rosenmontag traditionsgemäß als ein beweglicher Ferientag.

Die Schulkonferenz (Lehrer/Eltern zu gleichen Teilen) entscheidet jedes Jahr neu über die beweglichen Ferientage und genehmigt sie.

Chronik

unter Hauptlink ´Unsere Schule´ zu finden

Computer

Wir besitzen an unserer Schule in jedem Klassenzimmer einen vollausge- statteten Computer, der auch internetfähig ist.

Zusätzlich verfügen wir über einen Computerraum, in dem Klassen oder 
Gruppen zu abgestimmten Zeiten arbeiten können.

Allen Lehrern und Schülern ist unterschiedliche Lernsoftware zugänglich.

Der Einsatz des PC’s findet zum Beispiel im Rahmen von Projekten, Antolin, Freier Arbeit oder Wochenplanarbeit statt.

Diebstahl

Diebstähle sind aus versicherungstechnischen Gründen sofort zu melden. Bei Bedarf wenden Sie bitte an den entsprechenden Klassenlehrer.

Einschulung

Der erste Schultag ist für unsere Einschulungskinder immer der 2.te Schultag nach den Sommerferien.

Um 9.00 Uhr beginnt der Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst. Um 10.00 Uhr treffen sich Kinder, Eltern und Lehrer in der Turnhalle. Dort werden die neuen Schulkinder mit einer kleinen Feier empfangen, die die letzten Erst- klässler, an diesem Tag schon Zweitklässler, vorbereitet haben.

Danach stellt die Schulleitung alle Klassenlehrer vor und ruft die jeweiligen Kinder auf.

Die Kinder dürfen dann mit ihrer neuen Klasse zur 1. Unterrichtsstunde gehen. In der Zeit kümmern sich unsere Schulpflegschaft und der Förderverein mit Kaffee und Kuchen um die Eltern und Erzieher.

Eltern

An unserer Schule hat das Einbeziehen der Eltern einen hohen Stellenwert.

Ohne Eltern könnten wir viele Aktionen und Aktivitäten nicht an unserer Schule anbieten.

Elternarbeit konkretisiert sich an unserer Schule in vielschichtiger Weise:

- Gremienarbeit

- Leseeltern

- Förderverein

- Stammtische

- Ausflugbegleitung

- Mithilfe bei Veranstaltungen (Sportfest, Schulfest, Sponsorenlauf, ...)

- Projektleitungen

- Arbeit in der OGATA

- Homepagearbeit

- Gestaltung des Schulgebäudes

- Klassenfeste

- AG – Angebote

Englisch

Seit Februar 09 erhalten nun auch die Erstklässler Englischunterricht.

Entschuldigungen

siehe Krankmeldung

Elternabende

Zu Beginn jeden Schuljahres finden in allen Klassen Elternabende  (= Klassen- pflegschaftssitzungen) statt.

Hier werden Gremien gewählt, Unterrichtsinhalte besprochen, wichtige Termine mitgeteilt, etc.

Das Protokoll dieser Elternabende ist einsehbar für alle Eltern.

Elternsprechtage

Den klassischen Elternsprechtag gibt es nicht mehr, denn es darf hierfür laut Schulgesetz kein Unterricht mehr ausfallen. Innerhalb einer Kernwoche bietet jeder Lehrer eine Sprechzeit außerhalb der Schulzeit an. Die Woche davor und danach können auch dazu genutzt werden.

An unserer Schule finden regelmäßig im Frühjahr und im Herbst Elternsprech- tage statt. Zusätzlich dazu pflegen wir regen Austausch und Kontakt zu den Eltern, die nach Absprache einen Gesprächstermin erhalten.

 

Fahrrad

An unserer Schule werden die Kinder im 3ten und 4ten Schuljahr innerhalb der Verkehrserziehung auf die Radfahrkontrolle im 4.ten Schuljahr vorbereitet. Zum Unterricht gehören theoretische Teile und praktische Übungen.

Im vierten Schuljahr legen die Kinder dann eine Radfahrkontrolle mit der Polizei ab.

Vor diesem Tag sehen wir es aus sicherheitstechnischen und versicherungs- technischen Gründen äußerst ungern, wenn  die Kinder alleine mit dem Fahrrad zur Schule kommen.

Fahrschüler

Da unsere Schule ein großes Einzugsgebiet hat, müssen viele Schüler aus der Eisenbahnsiedlung oder aus Rheinhausen - Mitte mit dem Bus zur Schule fahren.

Diese Kinder bekommen auf Antrag ein Schokoticket. Der Antrag ist im Sekre- tariat erhältlich.

Frühstück

Im Sinne einer verantwortungsvollen Gesundheitserziehung ist das gesunde Frühstück ein wichtiger Bestandteil unserer Schule. Kinder und Eltern werden über gesundes Frühstück informiert.

Tägliches Frühstück mit der Klasse ist ein fester Punkt in unserem Unterricht.

Fundsachen

Viele Dinge werden mal vergessen.

Daher bringen wir alle gefundenen Sachen in unseren Keller. Dort kann man im Vorraum nach seinen Sachen suchen. Nicht abgeholte Sachen werden als Klei- derspende an Bedürftige abgegeben.

Gottesdienst

Ein fester Bestandteil eines Schuljahres sind unsere ökumenischen Gottes- dienste, die für die Erstklässler (Einschulung) sowie immer für die dritten und vierten Klassen zu Weihnachten und zum Abschluss angeboten werden. Die Kinder der vierten Schuljahre gestalten diese Gottesdienste mit 2 Lehrkräften beider Konfessionen.

Ein Ritual unserer Schule ist es geworden, jedem Gottesdienstbesucher ein zum Thema passendes Andenken mitzugeben, das auch von Schülern angefertigt worden ist.

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit. Sie sollen so bemessen sein, dass sie bezogen auf einen einzelnen Tag, in folgenden Arbeitszeiten erledigt werden können:

Klasse 1 und 2 ca. 30 min.

Klassen 3 und 4 ca. 60 min.

Hitzefrei

Die Schulleitung kann ‚Hitzefrei’ geben, wenn gegen 10.00 Uhr die Tempera- turen in den Klassen das Lernen so beeinflussen, dass es nur eingeschränkt möglich ist.

Die Eltern werden mindestens 1 Tag vorher über jeweilige Stundenplan- änderungen informiert.

Infoabende für Eltern

In jedem Schuljahr finden verschiedene Informationsabende für Eltern statt:

- Mai, Juni Schulneulinge
-
 mit der Polizei Verkehrsinfoabend (3. Klassen)
-
 Herbst Übergang an die weiterführenden Schulen

Internet

- siehe Computer

Jeki

 

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat das Projekt ‚Jedem Kind ein Instrument’ kurz JEKI an den Schulen ins Leben gerufen. Seit dem Schuljahr 08/09 nimmt auch unsere Schule ab dem 1. Schuljahr daran teil.

Kakao

An unserer Schule kann man wöchentlich Kakao, Milch, Erdbeermilch oder Vanillemilch bestellen.

Die Klassenlehrer sammeln das Geld dafür ein.

Krankmeldung

Wenn Ihr Kind während des Unterrichtes krank werden sollte, so benachrich- tigen wir Sie umgehend telefonisch, soweit wir aktuelle Nummern Ihrerseits besitzen.

Kann Ihr Kind wegen Krankheit nicht am Unterricht teilnehmen, so bitten wir uns dies Ihrerseits auch telefonisch mitzuteilen.

Fehlt Ihr Kind länger als 2 Tage, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung (auch für den Sport-/ und Schwimmunterricht). Bei längerer Erkrankung sollte ein Attest vom Arzt vorgelegt werden.

Kulturarbeit

Es ist uns wichtig, die Kinder in die Kulturwelt einzuführen.

Dazu gastieren Opernbühnen und  Theatergruppen regelmäßig an unserer Schule. Die Klassen nehmen die Angebote des Kommatheaters und der Stadt- bücherei gerne in Anspruch.

Eigene Theateraufführungen auch innerhalb der Klassen finden statt.

Angebote des Lehmbruckmuseum werden genutzt.

Die Kosten präventives Theater gegen sexuellen Missbrauch (4. Klassen)     ‚Mein Körper gehört mir!’  werden von Eltern und vom Förderverein getragen.

Besuche kultureller Veranstaltungen (IKIBU, Spielkorb, etc) liegen im Verant- wortungsbereich der Lehrer und Lehrerinnen.

Lehramtsanwärter

Wir bilden seit langen Jahren immer wieder gerne und  auch erfolgreich Lehr- amtsanwärter an unserer Schule aus.

Lernstudio

In der Schuleingangsphase (Klasse 1-2) haben die Kinder die Möglichkeit, zu- sätzliche Förderung in kleineren Gruppen zu erhalten.

Läuse

Es kommt immer wieder vor, dass ein Kind Kopfläuse mit nach Hause bringt. Informieren Sie bitte umgehend den jeweiligen Klassenlehrer, damit dieser den Eltern der Klasse erste Infos geben kann und die Kinder auch zu Hause ‚kon- trolliert’ werden.

Nach den geltenden Vorschriften sind Kinder vom Schulbesuch ausgeschlossen, solange sie von Läusen oder Nissen befallen sind. 

Medien

Wir bemühen uns, vielfältige Medien in den Unterricht mit einzubeziehen.

Dazu gehört auch, dass wir an unserer Schule über einen gut ausgestatteten Musikraum, Computerraum, eine Sporthalle, Schwimmhalle, eine große Aula und über eine Schulküche sowie eine Bücherei verfügen.

 

Offener Ganztag

siehe Link ´OGATA´ auf der Begrüßungsseite

Pausen

Pausenzeiten siehe Zeiten

Unsere beiden Schulhöfe bieten den Kindern Platz zum Toben und auch Spielgeräte zum Klettern sowie Tischtennisplatten.

Zusätzlich haben wir Pausenkisten (Seilchen, Bälle, etc.), so dass die Kinder sich beschäftigen können.

Sollte es regnen, so verbleiben die Kinder in den Klassen und können dort spielen.

Für Spenden von Spielgeräten sind wir immer dankbar !!!

Projektwoche

Alle zwei Jahre (im Wechsel mit dem Schulfest) findet an unserer Schule eine Projektwoche statt.

Die Kinder können an ausgewählten Themen in jahrgangsübergreifenden Grup- pen arbeiten. Am Ende werden Ergebnisse präsentiert. Hier stehen uns immer viele Eltern als Hilfen zur Verfügung. Danke !!!!

Im Jahr 2008 konnte wir so ein Zirkusprojekt mit 2 Vorstellungen auf die Beine stellen.

Religionsunterricht

An unserer Schule erhalten die Kinder vom ersten Schuljahr an 2 Stunden pro Woche konfessionsgetrennten Religionsunterricht.

Radfahrprüfung

siehe Fahrrad

Schulfest

Parallel zu unserem ´Tag der offenen Tür´ im Spätsommer feiern wir ein Schulfest. Unter einem bestimmten Motto werden vielfältige Aktionen ange- boten. Spiel, Spaß und gute Verpflegung stehen dabei im Vordergrund.

Schuleingangsphase

Die Schuleingangsphase umfasst die Klasse 1 und 2. Die Kinder können sie in- dividuell in 2-3 Jahren durchlaufen.

Sekretariat

Unser Sekretariat ist an folgenden Tagen besetzt:


Mo                08.00 - 13.00 Uhr
Di                  08.00 - 12.30 Uhr
Mi                 08.00 - 09.30 Uhr
Fr                 08.00 - 12.00 Uhr

Sponsorenlauf /

Sponsorenolympiade

Jedes Jahr findet an unserer Schule ein Sponsorenlauf statt. Von Jahr zu Jahr wechseln wir zwischen Wanderwegen im Rheinvorland und sportlichen Spiel- stationen auf unserem Schulhof.

Die Erlöse kommen den Kindern zu Gute.

Hier werden wir immer auch von vielen Eltern tatkräftig unterstützt. Danke !!!!

Sportfest

 

Einmal im Jahr finden die Bundesjugendspiele ‚Leichtathletik’ auf der Sport- anlage der Dahlingschule satt. Hier werden wir immer auch von vielen Eltern tatkräftig unterstützt. Danke !!!!

Sprechzeiten

Jeder Lehrer hat individuelle Sprechzeiten, die mit den Eltern der jeweiligen Klassen besprochen werden.

Stundentafel

Klasse 1: 21 – 22 Wochenstunden

Klasse 2: 22 – 23 Wochenstunden

Klasse 3: 25 – 26 Wochenstunden

Klasse 4: 26 -  27 Wochenstunden

Schwimmunterricht

Im Rahmen des Faches ‚Sport’ werden die Kinder, wenn es der Stundenplan zulässt, vom 2. – 4. Schuljahr im Fach Schwimmen unterrichtet. 

Tag der offenen Tür

ab dem Schuljahr 2009/2010 wird mit dem Schulfest zusammen ein Tag der offenen Tür stattfinden. Alle Interessierten sind dann herzlich Willkommen in unsere Schule hineinzuschnuppern.

Telefon

O2065 – 41396

Fax: 02565 - 469362

Termine

siehe Link ´Termine´ auf der Begrüßungsseite

Theater

siehe Kulturarbeit

Tornister

Die Kinder müssen heutzutage viel zu viel auf ihrem kleinen Rücken transpor- tieren.

Bitte beachten Sie beim Kauf, dass der Tornister kein zu großes Eigengewicht hat.

An unserer Schule können die Kinder Bücher, Hefter und Hefte, die sie nicht für die Hausaufgaben brauchen, in der Schule lassen.

Unfälle

Unfälle auf dem Schulhof oder auf dem Schulweg müssen aus versicherungs- technischen Gründen von uns gemeldet werden. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an den entsprechenden Klassenlehrer.

VERA

Die Bezirksregierung führt flächendeckend im dritten Schuljahr  in den Fächern Deutsch und Mathematik Vergleichsarbeiten durch. Nähere Informationen erhalten Sie bei den entsprechenden Elternabenden und den Klassenlehrern.

Verkehrserziehung

Diese wichtige Aufgabe der Schule und des Elternhauses wird von uns sehr ernst genommen. Regelmäßig werden in den Klassen Themen des Straßen- verkehrs behandelt. Zusätzliche Infoabende mit ‚unserem’ Polizisten Herrn Mosler sowie Trainingseinheiten mit dem Fahrrad und anschließenden Rad- fahrkontrolle im 4. Schuljahr runden das Thema ab.

Zähne/Zahnarzt

Jedes Jahr kommt der Schulzahnarzt zu uns in die Schule und untersucht alle Kinder. Kinder, bei denen er Auffälligkeiten feststellt, erhalten eine Karte mit der Empfehlung, einen Zahnarzt aufzusuchen.

Am Anfang jeden Schuljahres kommt zusätzlich eine Prophylaxehelferin in die Schule, um mit den Kindern eine Unterrichtsstunde zum Thema’ Gesundes Essen, Zähne putzen’ abzuhalten.

 

Zeiten

Unterrichtszeiten und Pausenzeiten:

Aufstellen mit dem ersten Gong um 7.55 Uhr !!!

1.     Stunde     08.00 – 08.45 Uhr

2.     Stunde     08.45 – 09.30 Uhr

      Spielpause  09.30 – 09.45 Uhr

      Frühstückpause  09.45 - 10.00 Uhr

3.     Stunde    10.00 – 10.45 Uhr

4.     Stunde    10.45 – 11.30 Uhr

      Spielpause  11.30 – 11.50 Uhr

5.     Stunde    11.50 – 12.35 Uhr

6.     Stunde    12.35 – 13.20 Uhr

 

 
Sollte eine Lehrerin erkranken, so werden die Kinder in der Schule aufgeteilt.

Für die folgenden Tage erhalten die Kinder dann einen Vertretungsplan.
 

Nachmittags:  siehe OGATA

Zeugnisse

Klasse 1

erhält zu den Sommerferien ein Zeugnis 
- mit Kommentar zum Arbeits- und Sozialverhalten
- mit Kommentar zur Lern- und Leistungsentwicklung.

Klasse 2

erhält zu den Sommerferien ein Zeugnis 
- mit Kommentar zum Arbeits- und Sozialverhalten 
- mit kommentar zur Lern- und Leistungsentwicklung 

 

Klasse 3

erhält zum Ende des 1. und 2. Halbjahres ein Zeugnis 
- mit Kommentar zum Arbeits- und Sozialverhalten 
- mit kommentar zur Lern- und Leistungsentwicklung 
- mit Noten
 

 

Klasse 4

erhält zum Halbjahr ein reines Notenzeugnis mit einer Empfehlung für die weiterführende Schullaufbahn und zum Ende der Klasse 4 ein reines Notenzeugnis 

Zusätzliche Bemerkung

Alle hier gemachten Angaben, besonders zu Terminen und Preisen, entsprechen dem Stand von Dezember 2009 und sind rein informativ.

Wir sind bemüht, Daten und Inhalte bei Veränderung umgehend anzupassen.

Sollte dies einmal nicht der Fall sein, bitten wir um Mitteilung und Nachsicht. Rechtsansprüche ergeben sich daraus nicht.