Klasse 2 c


Liebe Kinder und Eltern der Klasse 1C,

auch die letzten Monate des ersten Schuljahres waren noch sehr ereignisreich. Deshalb hier noch die wichtigsten Ereignisse in Kürze.

Für Muttertag haben die Kinder eifrig, wie wahre Künstler, zu Pinsel und Leinwand gegriffen und mit viel Liebe ein Herz für ihre Mütter gestaltet.

    

    

Auch den Schulzahnarzt, mit dem wir viel Spaß hatten, haben wir kennengelernt und mutig unsere Zähne gezeigt.

     


Unsere Sponsorenolympiade fand zum Glück bei schönstem Wetter statt. Noch einmal herzlichen Dank an die vielen Elternhelfer, die es erst möglich gemacht haben, die zahlreichen Spielstationen anzubieten. In Kleingruppen wurden eifrig und erfolgreich Stempel gesammelt.

   

   

   

   

   

   


Auch bei unserem Sportfest wurden wir vom Regen verschont, der pünktlich nach Abschluss einsetzte. Alle Kinder haben beim Laufen, Springen und Werfen ihr Bestes gegeben. So wurden zahlreiche Urkunden erkämpft.

    

   

Bei unserer jährlichen „Antolinverleihung“ werden die fleißigsten und besten Leser jeder Klasse geehrt. Auch die Erstklässler haben fleißig Lesen geübt und  Frau Scherer einen bekannten und einen unbekannten Text vorgelesen.

     


Etwas traurig waren wir in unserer letzten Musikstunde, in der wir uns von Frau Demberger verabschieden mussten.

   


An unserem „Lesetag“ durften die Kinder der Schule ein Buch ihrer Wahl kennenlernen, dazu singen, malen, schreiben, basteln und spielen.

   

   

Im Kom`ma Theater ließen wir uns noch einmal von „Werner Wunderwurm“ verzaubern.

„Der Landstreicher Tippo sucht nächtlichen Unterschlupf auf einem Dachboden, der Welt der verstaubten Geheimnisse, des Krimskrams, der ungelesenen und abgegriffenen Bücher. Dort trifft er auf Werner, ein wunderbares Exemplar der Gattung Bücherwurm.“ (Inhaltsangabe Kom`ma Theater)

   

   

In der letzten Schulwoche wagten wir gemeinsam mit der Klasse 1a eine  Wanderung bis zum großen Spielplatz am Toeppersee, die alle Kinder mit Bravour meisterten.  Dafür gab es auf dem Spielplatz auch eine lange Spiel- und Picknickpause, bis wir uns wieder auf den Heimweg machten.

   

    

   

   

Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Das erste Schuljahr ist geschafft und wir freuen uns nun auf hoffentlich schöne, erholsame Ferien und ein gesundes Wiedersehen im 2. Schuljahr.

Liebe Grüße

Eure „Helli“ (K. Heller-Schnelle)

 

 

Liebe Kinder und Eltern der Klasse 1 C!

Wie schnell die Zeit vergeht! Kaum hat das Jahr begonnen, haben wir auch schon wieder Mai und nähern uns mit großen Schritten der Jahresmitte.

Auch in der Schule ist in der Zwischenzeit einiges passiert.

Mit den Winterspielen in der Turnhalle haben wir uns gebührend vom Winter verabschiedet. Neben bewährten Disziplinen wie Bobfahren, Ski- und Schlittschuhlaufen waren auch Eisschollenhüpfen und Schneeballzielwerfen im Angebot.

    

   

   

   

Besonders beeindruckt hat uns der neue Bücherbus, der vor unserer Schule vorfuhr. Neugierig wurde das reichhaltige Angebot erkundet.

   

   

 

Wie schön, dass auch unsere Stufe wieder an dem Projekt „Klasse 2000“ teilnehmen darf. Der Weg der Luft wurde bereits erkundet und Bekanntschaft mit „Klaro“ geschlossen. Inzwischen haben wir uns unsere eigenen Klaros und Klaras gebastelt.

   

   

   

   

 

Natürlich haben wir uns auch auf Ostern vorbereitet und die Fenster mit Schafen aus Tortendeckchen geschmückt und Hasenkörbchen gebastelt, in der Hoffnung, dass sie vom Osterhasen gefüllt werden. Am meisten Spaß hatten wir jedoch beim Backen der Ostereier, die wir liebevoll mit Leckereien verzierten. Und tatsächlich der Osterhase hat uns nicht vergessen. Am letzten Schultag waren unsere gebastelten Osterhasenkörbchen tatsächlich gefüllt. Gemeinsam mit der Klasse 1a haben wir den Film „ Oh, wie schön ist Panama“ geschaut und uns dabei die verbliebenen Leckereien von Karneval schmecken lassen.

   

   

   

    

   

   

 

 

Nach den Osterferien machten wir uns auf zum Kom`ma Theater. Dort wurden wir Zeugen von zwei wild streitenden Monstern. Das eine Monster lebte an der Westseite eines Berges, wo die Sonne untergeht und das andere an der Ostseite des Berges, wo die Sonne aufgeht. Da der Berg sehr hoch war, konnten sie sich nicht besuchen, sondern nur durch ein Loch im Berg unterhalten. Schon bald gerieten sie darüber in Streit, ob am Abend der Tag geht oder die Nacht kommt und ebenso am Morgen ob nun der Tag kommt und die Nacht geht. Wie schön, dass die beiden Streitmonster am Ende zusammenfinden.

   

   

   

   

Wir wünschen allen noch eine schöne und streitfreie Frühlingszeit mit viel Sonnenschein und guter Laune, besonders an den freien Tagen in der Pfingstwoche.

Liebe Grüße

Eure „Helli“

                                                                                               Februar 2018

Liebe Kinder und Eltern der Klasse 1C,

im neuen Jahr haben wir eifrig das Rechnen mit dem Zahlenstrahl geübt. Wir sind vorwärts und rückwärts gesprungen und haben uns so die Plus- und Minusaufgaben am Zahlenstrahl aktiv erarbeitet.

   
      

Im Januar machten wir uns wieder auf den Weg ins Kom`ma Theater zum Theaterstück „Bruder, Schwester, Sand und Meer“. Nach einer kurzen Frühstückspause im Theater reisten wir auf eine kleine Hallig in der Nordsee. Wir erfuhren Interessantes und Lustiges über das abenteuerliche Leben der Geschwister Max und Tuka auf der kleinen Insel im Wattenmeer. Dort leben sie mit vielen Tieren auf einem Bauernhof. Sie erleben die Geburt eines Kälbchens und den Ritt auf einer Kuh. Sie feiern einen lustigen Geburtstag mit Freunden. Doch für Tuka steht der Wechsel auf die weiterführende Schule auf dem Festland bevor, das stimmt die Geschwister zunächst traurig, weil sie nicht voneinander getrennt werden wollen.

    

   

   

Viel Spaß stand für uns an Karneval auf dem Programm. In der Klasse ging es zunächst auf den „Laufsteg“. Auf diese Weise konnten wir die vielen schönen Kostüme bewundern. Nach der Kostümwahl tanzten wir uns schon einmal warm. Hungrig und durstig machten wir uns über das mehr als gelungene Buffet mit vielen süßen, salzigen und selbstgebackenen Leckereien her. Reißenden Absatz fanden vor allem der köstliche Obstsalat und das essbare Krokodil aus Gurken, Tomaten, Trauben, Möhren, Käsespießchen und Paprika mit leckerem Dip. Für die vielen tollen Beiträge zu diesem gelungenen Buffet noch einmal ganz herzlichen Dank.

    

   

   

   

   

   

Danach ging es mit allen Klassen in die Turnhalle. Dort wurde getanzt, gesungen, gelacht und vor allem „Kamelle“ erbeutet.

   

Mit der Polizei übten wir noch einmal das sichere Überqueren der Straße. Durch den Kindergarten waren die Kinder jedoch schon so gut  vorbereitet, dass sie das Training bestens meistern konnten.

   

    

   

   

Bis zum nächsten Mal

Liebe Grüße

Eure „Helli“

Liebe Kinder und Eltern der Klasse 1 C,

vor dem Jahreswechsel gibt es noch einiges aus unserer Klasse zu berichten.

Wir haben unseren ersten Sankt Martinsumzug bestens gemeistert. Obwohl wir die Martinslieder eifrig geübt haben, waren viele so aufgeregt, dass sie das Singen unterwegs ganz vergessen haben. Stolz waren wir darauf, dass wir die lange Strecke ohne Gejammer und Toilettengänge geschafft haben und alle wieder wohlbehalten in unserer Klasse eingetroffen sind. Dort haben wir bei Kerzenschein noch einmal das Martinslied gesungen und den Weckmann erhalten. Dann ging es auf zum „Martinssingen“.

   

 

Im November kam Frau Euchler zu uns in die Klasse. Eine Stunde drehte sich alles rund um gesunde Ernährung und die richtige Zahnputztechnik. Toll, wie viel ihr schon wusstet und wie eifrig ihr mitgearbeitet habt.

   

   

    

Die Adventszeit war für uns sehr aufregend. Jeden Morgen gab es viel zu tun. Es musste ein Name gezogen, der Adventskalender geöffnet und eine Überraschungstüte geleert werden. Gebannt lauschten die Kinder den Weihnachtsbriefen von Felix und anderen Weihnachtsgeschichten.

Für den Nikolaus wurden eifrig erste Briefe geschrieben und  Nikolausstiefel gebastelt. Zum Glück haben es alle Kinder pünktliche geschafft, einen Socken mit einem schön gestalteten Namensschild in der Schule auf die Fensterbank zu legen. Zur Freude aller hat der Nikolaus tatsächlich auch in unserer Klasse vorbeigeschaut und die Socken gefüllt.

   

   

   

Unseren Apfeltag, an dem sich alles rund um den Apfel drehte, verdanken wir der Apfelspende von Familie Vesper. Es wurde mit Eifer geschnitten. Die meisten Finger blieben zum Glück unverletzt. Dennoch kam unser Pflastervorrat zum Einsatz. Aber die kleinen Schnittverletzungen wurden tapfer weggesteckt. Erstaunlich, wie schnell der Topf für Apfelmus mit kleinen Apfelstücken gefüllt und der Belag für den Apfelkuchen gesichert war. Viele Kinderhände vermögen eben auch in kürzester Zeit viel zu schaffen. Tapfer wurde von dem Apfelmus und dem Apfelkuchen gekostet. Die Meinungen reichten von „sehr lecker“ bis „das ist nicht mein Fall“.

   

   

   

Eifrig bastelten wir noch an den Geschenken für die Eltern. Dabei stellte sich heraus, dass nicht alle Kinder Freude am Kleistern hatten, ihr Geschenk jedoch tapfer fertig stellten.

   

Am letzten Schultag trafen wir uns zum gemeinsamen Adventssingen mit allen Kindern der ersten und zweiten Schuljahre vor dem Weihnachtsbaum im Aulavorraum. In unserem Klassenraum erwarteten wir die Klasse 1a als Gäste, die uns leckere Plätzchen mitbrachte. Wir hießen sie mit einem Teepunsch willkommen. Gemeinsam machten wir es uns gemütlich und schauten uns den Film von Pettersson und Findus „Das schönste Weihnachten überhaupt“ an.

   

   

   

Jetzt freuen wir uns erst einmal auf Weihnachten und Silvester und ein hoffentlich gesundes und fröhliches Wiedersehen im neuen Jahr.

Liebe Grüße

Eure „Helli“

 

 

Liebe Klasse 1 C,

kaum zu glauben, die Schule hat kaum begonnen und schon stehen die ersten Ferien vor der Tür. Seit eurer Einschulung habt ihr schon „viel gelernt und nachgedacht und auch ganz viel Spaß gemacht“. Toll, wie eifrig und motiviert ihr bei der Sache seid. Da schlagen Lehrerherzen höher. Viele schreiben selbstständig erste Wörter mit der Anlauttabelle und lesen die Silbenwölkchen wie „alte Hasen“.

   

    

   

    

An unserem Kennenlernnachmittag habt ihr trotz des schlechten Wetters bei der Fotorallye durch die Schule und auf dem Schulgelände echten Kampfgeist und große Ausdauer bewiesen und einige Eltern ganz schön ins Schwitzen gebracht. An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an die Eltern, die diese sportliche Herausforderung angenommen haben und die Kindergruppen durch die Schule begleiteten und so liebevoll für Kuchen, Plätzchen und Getränke sorgten, so dass Hunger und Durst während und nach der Fotojagd sofort gestillt werden konnten.

   

   

   

   

   

   

Überwältigend war die Zahl der Helfer beim Laternenbasteln! In kürzester Zeit hingen unsere Froschlaternen aufgereiht an der Leine, so dass wir dem Sankt Martinsumzug nun gelassen entgegensehen können.

   

   

   

 

Auf unserem Weg zum Kom`ma Theater habt ihr bewiesen, dass man sich auch im Straßenverkehr prima auf euch verlassen kann. Den langen Fußweg haben wir ohne Gejammer gemeistert. Dafür wurden wir mit einem lustigen Theaterstück „Herr Borg sucht ein Wort“ belohnt. Auf dem Rückweg gönnten wir uns dafür noch eine schöne Ess- und Spielpause auf dem Spielplatz.

                                                             

   

                                 

                               

   

   

                                               

Jetzt wünsche ich euch und euren Eltern aber erst einmal schöne Ferien! Ich freue mich schon auf unser Wiedersehen.

Liebe Grüße

K. Heller-Schnelle

 

ADAC Westen

Heute haben wir unsere ADAC Westen bekommen. 

Damit sind wir im Dunkeln sehr gut zu sehen.

Frau Scherer brachte sie uns vorbei.

Dazu bekamen wir auch noch ein Erstlesebuch geschenkt.

Das war eine tolle Überraschung.